Schlagwort-Archiv: Suppen und Eintöpfe

Spargelsuppe (für Diabetiker)

Spargelsuppe (für Diabetiker) Foto: Wirths PR
Spargelsuppe (für Diabetiker)
Foto: Wirths PR

Spargelsuppe (für Diabetiker)
(für 4 Personen)

500 g Spargel (am besten grünen und weißen)
1 TL Zucker
1 TL Salz
40 g Butter
40 g Mehl
3/4 l Spargelbrühe
3 TL Gemüsebrühe (Instantpulver)
1/2 Glas Weißwein
100 g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
Muskat
einige Zweige Kerbel

Den weißen Spargel vom Kopf, den grünen Spargel von der Mitte bis zum Fußende dünn schälen, waschen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Unter Zugabe von Zucker und Salz in 1 l kochendes Wasser geben und 12-15 Minuten kochen. Den Spargel herausnehmen. Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl darunter rühren und bei schwacher Hitze kurz andünsten. Mit Spargelbrühe löschen. Die Suppe zum Kochen bringen, die Gemüsebrühe zugeben, kurz kochen lassen. Wein und Crème fraîche unterrühren und die Suppe mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und fein gehacktem Kerbel abschmecken. Die Spargelstücke zugeben und die Suppe in Tellern oder Tassen anrichten.

Pro Person: 297 kcal (1244 kJ), 4,7 g Eiweiß, 18,4 g Fett, 11,5 g Kohlenhydrate

Gesundheits-Tipp: Artischocke hilft beim Verdauen

Es heißt zwar immer, Spargelgerichte seien fettarm, das trifft aber nur auf das Gemüse selbst zu. Denn die Zubereitung hat es in sich – in diesem Falle durch die Crème fraîche. Bei ande-ren Spargelgerichten kommen hauptsächlich über die Saucen größere Mengen Fett auf uns zu. Und das kann ganz schön auf den Magen schlagen. Hier hilft ein Verdauungscocktail aus 0,2 l Tomatensaft und 2 EL Artischockensaft, z. B. von Schoenenberger, gibt es im Reformhaus. Die Wirkstoffe der Artischocke verbessern die Fettverdauung und regen den Gallenfluss an. Da Artischockensaft etwas bitter schmeckt, am besten mit Obst- oder Gemüsesaft mischen.

Leberspätzle in Rinderbrühe (für Diabetiker)

Leberspätzle in Rinderbrühe (für Diabetiker) Foto: Wirths PR
Leberspätzle in Rinderbrühe (für Diabetiker)
Foto: Wirths PR

Leberspätzle in Rinderbrühe (für Diabetiker)
(Für 4 Personen)

2 Packungen Leberspätzle (à 250 g, Fertigprodukt)
1,5 l Rinderbrühe (Instant)
1/2 Bund Schnittlauch

Die Leberspätzle in die kochende Fleischbrühe geben und 2 Minuten ziehen lassen. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden und über die Suppe streuen.

Pro Person: 271 kcal (1.133 kJ), 12,6 g Eiweiß, 20,1 g Fett, 10,0 g Kohlenhydrate

Über Leberspätzle

Innerhalb der schwäbischen Küche sind Leberspätzle eine besondere Spezialität. Zur Herstellung des Spätzletei-ges nimmt man frische Schweineleber, Eier, Speck, Semmelbrösel und Mehl und schmeckt den Teig mit Zwie-beln und Gewürzen ab. Leberspätzle sind nicht nur eine hervorragende Suppeneinlage  mit Eiern in der Pfanne angebraten, zu Kartoffelsalat oder mit Sauerkraut erhält man köstliche Hauptgerichte.

Kürbis-Schlemmerei (für Diabetiker)

Kürbis-Schlemmerei (für Diabetiker) Foto: Wirths PR
Kürbis-Schlemmerei (für Diabetiker)
Foto: Wirths PR

Herbstsalat mit Kürbis
(für 4 Personen)

150 g Kürbisfleisch (am besten Hokkaido-Kürbis)
1 Apfel
1 kleines Stück Sellerieknolle (ca. 50 g)
1 Möhre
100 g Lollo Rosso
2 EL Himbeeressig
Salz
Pfeffer
1 haselnussgroßes Stück Ingwer
4 EL Kürbiskernöl
2 EL Kürbiskerne

Kürbis von den Kernen befreien, Schale entfernen und das Kürbisfleisch grob raspeln. Den Apfel vierteln, Stielansatz und Kerngehäuse entfernen, in dünne Spalten schneiden und diese nochmals halbieren. Die Sellerieknolle gut schälen und fein stifteln. Von der Möhre mit dem Sparschäler dünne Streifen abschälen. Alles miteinander mischen, den in mundgerechte Stücke gezupften Lollo Rosso dazu geben. Aus Himbeeressig, Salz, Pfeffer, geriebenem Ingwer und Kürbiskernöl eine Salatsauce zubereiten und unter den Salat heben. Gut durchziehen lassen und mit Kürbiskernen bestreut servieren.

Pro Person: 154 kcal (645 kJ), 2,2 g Eiweiß, 12,6 g Fett, 7,6 g Kohlenhydrate

Sahnige Kürbissuppe mit Ingwer
(für 4 Personen)

500 g Hokkaido-Kürbis
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Sonnenblumenöl
400 ml Gemüsebrühe
125 ml Sahne
Salz
Curry
1 Prise Chilipulver
1 Prise Zucker
4 EL Kürbiskernöl

Kürbis gut waschen und in Spalten schneiden, Kerne und grobe Fasern herauslösen, den Stielansatz entfernen. Kürbisfleisch mit der Schale grob würfeln, Zwiebel schälen und fein hacken, die Knoblauchzehe abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken, den Ingwer ebenfalls grob hacken. In heißem Sonnenblumenöl 10 Minuten andünsten. Gemüsebrühe zugeben und alles mit dem Rührstab fein pürieren. Mit Sahne aufgießen und mit Salz, Curry, Chilipulver und Zucker würzen, weitere 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend nochmals nachwürzen. Mit je einem Löffel Kürbiskernöl servieren.

Pro Person: 271 kcal (1134 kJ), 4,4 g Eiweiß, 25,1 g Fett, 8,1 g Kohlenhydrate

Das „schwarze Gold“ aus der Steiermark

Als solches ist Kürbiskernöl bekannt. Es wird aus den Kernen sonnengereifter Kürbisse in hergestellt. Dadurch schmeckt es so herrlich nussig. Kürbiskernöl verleiht auch einfachen Gerichten eine besondere Note. Sowohl Blatt- als auch Käse-, Wurst- und Fleischsalate lassen sich mit der steirischen Spezialität verfeinern.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...