Schlagwort-Archiv: Ostermenüs

Leichtes Karfreitags-Menü „Bandnudeln mit Lachs“

Leichtes Karfreitags-Menü „Bandnudeln mit Lachs“ Foto: www.ostermenue.de
Leichtes Karfreitags-Menü „Bandnudeln mit Lachs“
Foto: www.ostermenue.de

Gesundheits-Tipp fürs Karfreitagsmenü
Artischocke hilft beim Verdauen

Ganz ohne Butter und Crème fraîche kommen auch wir bei unserem leichten Karfreitagsmenü nicht aus. Es soll ja auch schmecken. Und was gut schmeckt, enthält meist auch viel Fett und das kann ganz schön auf den Magen schlagen.

Hier hilft ein Verdauungscocktail aus 200 ml Tomatensaft und 2 EL Artischocken-Presssaft, z. B. von Schoenenberger, gibt es in Reformhaus und Apotheke. Die Wirkstoffe der Artischocke verbessern die Fettverdauung und regen den Gallenfluss an. Da Artischocken-Presssaft etwas bitter schmeckt, am besten mit Obst- oder Gemüsesaft mischen. Am besten trinken Sie diesen Verdauungscocktail bereits kurz vor der Mahlzeit. Lassen Sie es sich schmecken!

Leichtes Karfreitags-Menü „Bandnudeln mit Lachs“
(für 4 Personen)

Camembert-Tartes mit Räucherlachs
für den Mürbeteig
80 g Mehl
30 g Butter
1/3 gestr. TL Salz
1 EL kaltes Wasser

für die Füllung
75 g Saure Sahne extra
50 g Camembert
1 Eigelb
Salz
Pfeffer
Muskat
Dill
50 g Räucherlachs

Aus Mehl, Butter, Salz und Wasser einen Mürbeteig kneten. Den Teig kurz ruhen lassen, dann etwa 2 mm dünn ausrollen. Mit dem Teig 4 gebutterte Tortelettförmchen auslegen und diese blind vorbacken. Inzwischen die Camembert-Füllung vorbereiten. Camembert entrinden und mit Saurer Sahne und Eigelb zu einer glatten Masse verarbeiten und kräftig würzen. Den Lachs in kleine Stücke schneiden und auf die Törtchen verteilen. Die Käsemasse darüber gießen. Bei 200 °C ca. 15 Minuten backen.

Bandnudeln mit Lachs

300 g Bandnudeln
200 g Lachs
125 g Crème fraîche
1 Tasse Gemüsebrühe
1 TL Stärke
Salz
Pfeffer
Dill
1 Eigelb
1/2 Glas Weißwein

Nudeln nach Packungsaufschrift zubereiten. Inzwischen den Lachs in mundgerechte Streifen schneiden. Crème fraîche mit Brühe verrühren und unter ständigem Rühren erhitzen. Den Lachs zugeben und einige Minuten ziehen lassen. Die Sauce mit etwas Stärke binden. Mit Salz, Pfeffer und mit feingewiegtem Dill würzen. Mit einem Eigelb legieren und mit Wein ab-schmecken. Die Sauce mit den gekochten Nudeln anrichten.

Avocadocreme

1 große, reife Avocado
Saft einer Zitrone
100 g Crème fraîche
100 g fettarmer Joghurt
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
125 g gegarte Crevetten
Dill

Avocado halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch herauslösen, sofort mit Zitronensaft beträufeln und pürieren. Crème fraîche und Joghurt unterheben. Cremig rühren und mit dem durchgepressten Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronensaft pikant abschmecken. Mit den gegarten Crevetten und etwas fein gewiegtem Dill in Dessertgläsern anrichten.

Pro Person: 1030 kcal (4310 kJ), 41,5 g Eiweiß, 63,8 g Fett, 72,7 g Kohlenhydrate

Karfreitagsmenü Fischfilet auf Mangold

Karfreitagsmenü Fischfilet auf Mangold Foto: www.ostermenue.de
Karfreitagsmenü Fischfilet auf Mangold
Foto: www.ostermenue.de

Karfreitagsmenü Fischfilet auf Mangold
(für 4 Personen)

Kartoffelsuppe mit Rahm und Kaviar
500 g Kartoffeln
1 Möhre
1/2 Stange Lauch
1 kleines Stück Knollensellerie
1 Zwiebel
1 Petersilienwurzel
2 EL Olivenöl
1 l Wasser
1 Suppenwürfel
Salz
Pfeffer
Muskat
100 g Schmant
1 kleines Glas Keta-Kaviar (70 g)

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Gemüse und Kartoffeln in Olivenöl 2-3 Minuten andünsten. Den Brühwürfel zugeben und mit kochendem Wasser aufgießen. Bei schwacher Hitze 20 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen. Die Suppe vom Herd nehmen und fein pürieren. Den Schmant cremig rühren und unter die Suppe heben. Nochmals nachwürzen. Die Suppe in Teller füllen und auf jede Portion 1-2 TL Kaviar geben.

Pro Person: 236 kcal (988kJ), 6,9 g Eiweiß, 12,7 g Fett, 22,9 g Kohlenhydrate

Fischfilet auf Mangold

250 g Reis mit Wildreis
1 Staude Mangold (ca. 750 g)
1 Möhre
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
1/2 Knoblauchzehe
Muskat
4 Kabeljaufilets à 200 g
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Weißwein
100 g Schmant

Den Reis nach Packungsaufschrift zubereiten. Inzwischen den Mangold putzen, waschen, Strunk und Stiele entfernen (Anmerkung: Mangoldstiele kann man sehr gut als „falschen Spargel“ verwenden). Die Blätter in mundgerechte Stücke schneiden. Möhre stiften. Zwiebel fein würfeln und in Öl andünsten. Mit wenig Wasser aufgießen. Den Mangold zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Muskat würzen und 10 Minuten dünsten. Fischfilets unter kaltem Wasser abspülen.

Gemüsebrühe und Weißwein in einer Fischpfanne erhitzen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Fischfilets zugeben und 12 bis 15 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Anschließend die Fischfilets herausnehmen, abtropfen lassen und warm stellen. Den Schmant in den Fischfond einrühren, aufkochen lassen und nochmals abschmecken. Anschließend die Fischfilets mit Sauce, Gemüse und Reis anrichten.

Pro Person: 537 kcal (2248kJ), 45,8 g Eiweiß, 13,8 g Fett, 52,6 g Kohlenhydrate

Räucherfischspieße mit Dip

100 g Schillerlocken
75 g Räucherlachs
1 Zitrone
2 Spalten Galiamelone
100 g Meerrettichquark

Schillerlocken, Lachs, Zitrone und Melone in mundgerechte Stücke schneiden und auf 4 Spieße stecken. Mit einem Klecks Meerrettichquark servieren.

Pro Person: 193 kcal (808kJ), 13,4 g Eiweiß, 12,2 g Fett, 7.2 g Kohlenhydrate

Gesamt: 966 kcal (4044kJ), 66,1 g Eiweiß, 38,7 g Fett, 82,7 g Kohlenhydrate

Gesundheits-Tipp fürs Karfreitagsmenü

Artischocke hilft beim Verdauen
Ganz ohne Butter und Crème fraîche kommen auch wir bei unserem leichten Karfreitagsmenü nicht aus. Es soll ja auch schmecken. Und was gut schmeckt, enthält meist auch viel Fett und das kann ganz schön auf den Magen schlagen. Hier hilft ein Verdauungscocktail aus 200 ml Tomatensaft und 20 ml Artischocken-Presssaft, z. B. von Schoenenberger, gibt es in Reformhaus und Apotheke. Die Wirkstoffe der Artischocke verbessern die Fettverdauung und regen den Gallenfluss an. Da Artischockensaft etwas bitter schmeckt, am besten mit Obst- oder Gemüsesaft mischen. Am besten trinken Sie diesen Verdauungscocktail bereits kurz vor der Mahlzeit. Lassen Sie es sich schmecken!

Frühlingsfrische Kräutersuppe mit Joghurt

Frühlingsfrische Kräutersuppe mit Joghurt Foto: Wirths PR
Frühlingsfrische Kräutersuppe mit Joghurt
Foto: Wirths PR

Frühlingsfrische Kräutersuppe mit Joghurt
(für 4 Personen)

2 fein gewiegte Schalotten
3 EL Butter
750 ml Gemüsebrühe
1/2 Knoblauchzehe
2 Scheiben Weißbrot
2 Bund frische Kräuter (Petersilie, Dill, Schnittlauch, Kerbel)
50 g Hensel Vegi-Kost Bio-Soja-Flakes (Reformhaus oder Bioladen)
150 g Sahne-Joghurt
Salz
Pfeffer
1/4 Beet Kresse

Die Schalotten in einem Topf in 2 EL Butter glasig dünsten. Die Gemüsebrühe aufgießen und zum Kochen bringen. Inzwischen die Knoblauchzehe fein hacken. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin andünsten. Weißbrot in Würfel schneiden, zugeben und von allen Seiten knusprig anrösten. Die Kräuter putzen, waschen, fein wiegen und in die Brühe geben. 2 Minuten kochen lassen. Die Soja-Flakes zugeben. Die Suppe vom Herd nehmen und im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren und anschließend durch ein Sieb gießen. Sahne Joghurt cremig rühren und unter die Suppe ziehen, mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Die Suppe mit Kresse bestreuen und mit Brotwürfeln servieren.

Pro Person: 238 kcal (996 kJ), 10,0 g Eiweiß, 14,5 g Fett, 15,9 g Kohlenhydrate

Zarte Flocken mit viel Kraft

Bio-Soja-Flakes (von Hensel Vegi-Kost, erhältlich im Reformhaus und im Naturkostgeschäft) werden aus der vollen Sojabohne gewonnen. Sie enthalten viel hochwertiges, pflanzliches Eiweiß, das den Körper mit allen notwendigen Aminosäuren versorgt. Die zarten Flocken stecken voller Power-Nährstoffe und können mit ihrem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineral-stoffen und lebensnotwendigen ungesättigten Fettsäuren punkten. Nicht nur für Vegetarier und Veganer ist die Extraportion an wertvollem, leicht verdaulichem Eiweiß zu empfehlen. Um Ihre Gesundheit zu optimieren, können Sie ganz einfach einige Esslöffel der geschmacks-neutralen Flocken über Müslis, Eintöpfe oder Aufläufe streuen. Gleichzeitig eignen sie sich hervorragend zum Andicken schmackhafter Soßen und Suppen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...