Kategorie-Archiv: Kochen mit Kohl

Rinderbraten mit Rosenkohl und Kartoffelgratin

Rinderbraten mit Rosenkohl und Kartoffelgratin Foto: www.weihnachtsmenue.de
Rinderbraten mit Rosenkohl und Kartoffelgratin
Foto: www.weihnachtsmenue.de

Rinderbraten mit Rosenkohl und Kartoffelgratin (für 6 Personen)

1,5 kg Rinderbraten aus der Hüfte oder aus der Oberschale
6 ganze Schalotten
2-3 Möhren
1 Stück Knollen-Sellerie
4 EL Sonnenblumenöl
1/2 l heiße Gemüsebrühe
1/4 l Rotwein
4-6 Nelken
1 Stück Zimtstange
6 Pfefferkörner
Pfeffer
Salz
Muskat
1-2 EL Mehl
900 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
3/8 l Milch
2 Zwiebeln
150 g Bergkäse
1 EL Butter
4 Eier
750 g Rosenkohl

Das Fleisch kalt abbrausen und trockentupfen. Das Gemüse schälen und klein schneiden. Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum kräftig anbraten. Das Gemüse zugeben, mit anrösten. Den Braten mit Gemüsebrühe und Wein angießen. Nelken, Zimtstange und Pfefferkörner zugeben und das Fleisch zugedeckt garen. Nach 1 1/2 Stunden den Braten herausnehmen und im vorgeheizten Backofen warmstellen.

Die Sauce durch ein Sieb gießen, mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat abschmecken und mit etwas Mehl binden. Für das Kartoffelgratin die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Mit heißer Milch übergießen und abkühlen lassen. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln abgießen und die Milch auffangen. Den Bergkäse reiben. Eine Auflaufform buttern, Kartoffeln und Zwiebeln einschichten, dabei mit Pfeffer, Salz und Muskat kräftig würzen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Die Milch mit den Eiern verquirlen, über die Kartoffeln gießen, im Backofen 30-40 Minuten garen, bis die Kruste goldgelb und knusprig ist. Inzwischen den Rosenkohl putzen, waschen und in wenig Wasser 10-12 Minuten kochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und abtropfen lassen.

Pro Person: 801 kcal (3353 kJ), 75,2 g Eiweiß, 40,7 g Fett, 33,2 g Kohlenhydrate

Tipp: Artischockensaft für die Verdauung

Bei deftiger Hausmannskost, insbesondere fetthaltigem Essen, ist Artischocke ideal. Die Wirkstoffe der Artischocke regen den Gallenfluss an und unterstützen so die Entgiftungstätigkeit der Leber. Sie fördern zudem die Fettverdauung und verhindern Völlegefühl und Blähungen. Da Artischockensaft sehr bitter schmeckt, am besten mit Wasser oder Gemüsesäften mixen. Artischockensaft (z. B. von Schoenenberger) gibt es in Apotheken und Reformhäusern.

Blumenkohl mit Rahmsauce

Blumenkohl mit Rahmsauce Foto: Wirths PR
Blumenkohl mit Rahmsauce
Foto: Wirths PR

Blumenkohl mit Rahmsauce
(für 4 Personen)

1 Blumenkohl (geputzt etwa 800 g)
150 g Schmant oder Extra Saure Sahne
0,1 l Milch
50 g Reibekäse
Meersalz
Muskat
Zitronensaft
100 g gekochter Schinken
800 g Kartoffeln

Kartoffeln schälen, waschen, in kaltem Salzwasser zum Kochen bringen und garen. Inzwischen den Blumenkohl putzen, waschen und in Salzwasser garen. Den Schmant mit der Milch verrühren und erhitzen. Den Reibekäse zugeben und zum Schmelzen bringen. Mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Den in dünne Streifen geschnittenen Schinken in die Sauce geben, kurz durchziehen lassen und über den abgetropften Blumenkohl geben. Mit den Kartoffeln servieren.

Tipp: Statt Blumenkohl kann das Gericht auch mit Brokkoli oder Romanesco zubereitet werden.

Pro Person: 385 kcal (1611 kJ), 22,1 g Eiweiß, 15,5 g Fett, 38,5 g Kohlenhydrate

Über Blumenkohl

Blumenkohl aus heimischen Gebieten bekommt man zwischen Juni und Oktober. Nach dem Kauf sollte der Kohl nur 1-2 Tage aufbewahrt werden, möglichst bei Temperaturen um null Grad. Vor dem Verarbeiten legt man den Blumenkohl eine halbe Stunde mit dem Strunk nach oben in Salzwasser.

Dieser Arbeitsschritt ist vor allem bei Freilandgemüse wichtig ,um eventuelle “Bewohner” zu vertreiben Blumenkohl wird meistens gekocht und mit einer hellen Sauce serviert. Er kann aber auch überbacken, gebraten, in Butter gedünstet oder nach kurzem Blanchieren als Rohkost zubereitet werden. Blumenkohl ist eines unserer gesündesten Gemüse.

100g roher Blumenkohl enthalten: 18 kcal (75 kJ), 2,1 g Eiweiß, 0,2 g Fett, 3,2 g Kohlenhydrate,2 g Ballaststoffe, 69 mg Vitamin C, 328 mg Kalium.

Röhrchennudeln mit Broccoli und Käsesauce

Röhrchennudeln mit Broccoli und Käsesauce Foto: Wirths PR
Röhrchennudeln mit Broccoli und Käsesauce
Foto: Wirths PR

Röhrchennudeln mit Broccoli und Käsesauce
(für 4 Personen)

500 g Röhrchennudeln
500 g Broccoli
4 Strauchtomaten
1 EL Olivenöl
Salz
0,2 l Milch
200 g Pecorino (oder ein anderer Hartkäse)
4 EL Tomatenmark
Pfeffer
Basilikum

Die Nudeln nach Packungsaufschrift zubereiten. Broccoli putzen, waschen und in Röschen zerteilen. Die Tomaten kurz in heißes Wasser tauchen, enthäuten und halbieren. Die Kerne herauslösen und das verbliebene Fruchtfleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden. Den Brokkoli in heißem Olivenöl andünsten, mit heißem Wasser aufgießen, etwas Salz zugeben und das Gemüse ca. 7-9 Minuten bei niederer Temperatur dünsten. Tomatenstücke zugeben. Die Milch erhitzen, den Käse klein schneiden oder reiben und in der heißen Milch auflösen. Tomatenmark in die Käsesauce einrühren, salzen und pfeffern. Einige Minuten ziehen lassen. Das Gemüse abgießen, unter die Nudeln mischen und die Sauce darüber verteilen. Mit Basilikum garnieren.

Pro Person: 712 kcal (2980 kJ), 29,2 g Eiweiß, 21,7 g Fett, 104,6 g Kohlenhydrate

Über Broccoli

Gute Qualität beim Einkauf erkennt man an einer sattgrüner Farbe, fest geschlossenen Blüten und frischen Blät-tern. Broccoli hat im Kühlschrank eine Aufbewahrungszeit von ca.2 Tagen. Generell verdirbt in Folie abgepack-ter Broccoli schneller als lose gekaufter. Vor der Zubereitung den Kopf 1/2 Stunde in Salzwasser einlegen.

Wenn man die Hauptstiele am Grunde kreuzweise einritzt und schält, so haben sie etwa die gleiche Garzeit wie die feine Seitentriebe (8-10 min). Broccoli schmeckt roh oder gekocht zu Salaten, Suppen, Eintöpfen, Aufläufen oder als Fleischzulage.
100g gekochter Broccoli enthalten: 22 kcal (92 kJ), 2,8 g Eiweiß, 0,2 g Fett, 2,0 g Kohlenhydrate, 2,7 g Ballast-stoffe, 90 mg Vitamin C

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...