Bunter Frühlingssalat mit Dip

Bunter Frühlingssalat mit Dip Foto: Wirths PR
Bunter Frühlingssalat mit Dip
Foto: Wirths PR

Bunter Frühlingssalat mit Dip
(für 4 Personen)

600 g Spargel
1 kleiner Frisée-Salat
1 gelbe Paprikaschote
2 Frühlingszwiebeln
1 kleine Zwiebel
1 Bund Radieschen
4 hart gekochte Eier
200 g Saure Sahne
3 EL fein gehackte Kräuter
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
1 rote Chilischote
150 g Lachsschinken
Paprikapulver
8 EL Löwenzahn-Presssaft (gibt es in Apotheke und Reformhaus)

Den Spargel putzen und kochen. Den Frisée-Salat in kleine Stücke rupfen und waschen. Die Paprika waschen und putzen, die Zwiebel abziehen und die Frühlingszwiebel waschen, dann das Gemüse in Streifen bzw. Ringe schneiden. Die Radieschen waschen und in Scheiben schneiden. Die Eier halbieren, die Eigelbe mit 100 g Saure Sahne und den fein gehackten Kräutern mischen, mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken und in die Eihälften füllen. Chili in kleine Streifen schneiden, mit der restlichen Sauren Sahne mischen und mit Paprika und Zitrone abschmecken. Den Salat und das Gemüse auf vier Tellern anrichten. Mit dem Lachsschinken, den Eihälften und den Dips servieren. Löwenzahnsaft mit Wasser oder Mineralwasser mischen und dazu trinken (entschlackt, entwässert und regt den Stoffwechsel an).

Pro Person: 243 kcal (1017 kJ), 20,0 g Eiweiß, 14,3 g Fett, 7,1 Kohlenhydrate

Löwenzahnsaft

Frischer Löwenzahn schmeckt nicht nur köstlich, das vitaminreiche Kraut hat auch außerordentliche gesundheitliche Vorteile und regt die Verdauung auf natürliche Weise an. Deshalb wird aus frischem Löwenzahn auch ein gesunder Saft gepresst. Die darin enthaltenen Bitterstoffe wirken galletreibend. Das “Mehr” an Galle beschleunigt die Verdauung. Löwenzahn-Presssaft regt Leber und Niere zu einer höher Aktivität an und wirkt positiv auf das Bindegewebe und den gesamten Stoffwechsel. Durch seine harntreibende Wirkung entwässert er auch den Körper. Den gesunden Saft gibt es in Apotheken und Reformhäusern (z. B. von Schoenenberger).

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *